Ernährung

Trinken Sie vor dem Essen ein Glas Wasser. Das dämpft ein bisschen den Hunger. Essen Sie regelmässig mindestens dreimal am Tag. Geniessen Sie jeden Bissen. Essen Sie langsam, kauen Sie jeden Bissen mindestens zehnmal. Essen sie nur solange sie Hunger haben.
Bereiten Sie Ihr Essen selbst zu. Verwenden Sie keine Fertiggerichte und verzichten Sie auf regelmässige Besuche im Restaurant. So wissen Sie genau, was Sie essen. Ernähren Sie sich gemäss der Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung:

  • Getränke: Trinken Sie vor allem Wasser und nur sehr selten gezuckerte Softdrinks oder Fruchtsäfte.
  • Gemüse und Früchte: Man sollte fünf verschiedene Früchte und Gemüse am Tag essen. Dabei sind die folgenden Früchte unbedenklich zu geniessen: Zitrone, Rhabarber, Himbeeren, Brombeeren, Cranberries, Erdbeeren, Papaya, Wassermelone, Pfirsich, Nektarinen, Heidelbeeren, Cantaloup Melone, Honigmelone, Äpfel, Aprikosen, Grapefruit. Eher selten sollten folgende Früchte mit hohem Zuckergehalt verzehrt werden: Pflaumen, Orangen, Kiwi, Birnen, Ananas, Mandarine, Kirschen, Trauben, Granatapfel, Mangos, Feigen, Bananen. Auf Trockenobst sollte vollständig verzichtet werden, da deren Zuckergehalt zu hoch ist.
  • Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Getreideprodukte und Kartoffeln können zu jeder Hauptmahlzeit verzehrt werden.
  • Milch, Milchprodukte, Fleisch, Fische & Eier: Eine Portion (110g -120g) pro Tag. Es ist aber dabei zu beachten, dass viele Personen Probleme haben Milchprodukte zu verdauen. Bei Fischen sollte man kurzlebige Meeresfische bevorzugen: Lachs, Makrele, Sardine, Anchovis. Kurzlebige Fische sammeln weniger Umweltgifte auf und Meeresfische haben einen höheren Anteil an den sehr gesunden Omega-3-Fettsäuren.
  • Öle, Fette & Nüsse: Die sollten täglich mit Mass genossen. werden. Allerdings sollte auf gehärtete Fette vollständig verzichtet werden. Typische Lebensmittel, bei denen gehärtete Fette verwendet werden, sind die Margarine, Fette zum Frittieren, viele Kekssorten und verpackte Kuchen, Fertiggerichte, wie panierter Fisch und Brotaufstriche, wie Erdnussbutter.
    Besonders gesund sind Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse. Nicht zu den Nüssen zählen die Erdnüsse, die man nur sehr selten verzehren sollte.
  • Süssigkeiten und salzige Knabbereien: Die sollte man selten essen. Also nur zu besonderen Anlässen oder wenn man vor lauter gesundem Essen Kohldampf oder schlechte Laune kriegt.
  • Diese Regeln sollte man mindestens zu 80 % einhalten. Man sollte sich aber auch nicht quälen. Es ist sehr wichtig, den Spass beim Essen zu behalten.
  • Die Ernährungswissenschaften befinden sich im Umbruch wie viele Wissenschaften in unserer modernen Zeit. Deshalb sind diese Regeln nicht der Weisheit letzter Schluss. Wir glauben aber, dass es das Wichtigste ist, sich zuckerarm zu ernähren.

Kontakt

Telefon

+41 (0)44 241 43 90

Fax

+41 (0)44 241 48 87

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo - FR

08:00 bis 19:00 Uhr

Sa

09:00 bis 18:00 Uhr